200 Jahre Gärtnerei Arendts

1816 - 2016

Im Jahr Jahr 2016 jährte sich das Datum der Firmengründung zum 200. Mal. Der Betrieb an der Neuen Straße in Schöppenstedt wird heute von Hans-Peter Arendts, Dipl.-Ing. Gartenbau, in sechster Generation geführt.

Am 1. Oktober 1816, gründete der Gutsgärtner des Cramm´schen Gutes in Ampleben, Johann Heinrich August Arendts und seine Frau Dorette vor dem Hohen Tore in Schöppenstedt eine eigene Gärtnerei.
Da die Gärtnerei in den ersten Jahren nicht genug abwarf, wurde am 1. April 1817 eine Gastwirtschaft als Nebenerwerb eröffnet.

Der Nachfolger des Gründers , Gustav Arendts und seine Frau Auguste, vergrößerten im Jahre 1854 die Gärtnerei. Gustav Arendts starb 1883, seine Witwe führte den Betrieb allein weiter.
Am 16. Juni 1884 wartete sie, für die damalige Zeit, mit einer Sensation auf: Sie eröffnete einen Blumenladen an der Neuen Straße, den ersten überhaupt im ländlichen Bereich, mit Erfolg.

Vier Jahre später, 1887, übernahm Sohn Gustav jun. mit seiner Frau Mathilde den Betrieb. Gleichzeitig wurde die Gastwirtschaft geschlossen.

Das geschichtsträchtige Jahr 1933 war auch für die Gärtnerei Arendts ein besonderes. Hans Arendts, Sohn von Gustav jun. übernahm mit seiner Frau Martha, geb. Otte stammend aus einem Wolfenbütteler Gartenbaubetrieb, das Geschäft.

1966 feierte die Gärtnerei ihr 150 jähriges Bestehen. In diesem Jahr wurde wegen der Verbreiterung der Neuen Straße der alte Blumenladen abgerissen und durch einen neuen direkt daneben ersetzt.

Am 1. Januar 1970 übernahm sein Sohn, Hans-Joachim Arendts mit seiner Frau Uta, in fünfter Generation die Gärtnerei. In dieser Zeit wurden nach und nach die alten Erdgewächshäuser durch moderne Glashäuser ersetzt. Auch wurde der Blumenladen, 1984 und 1991 durch moderne Verkaufsgewächshäuser erweitert.

Am 1. September 1995 übernahm der heutige Eigentümer, Hans-Peter Arendts, nun bereits in 6. Generation den Gartenbaubetrieb in Schöppenstedt.

Heute sind in der Gärtnerei neben dem Eigentümer 4 Floristen und eine Gärtnerin beschäftigt.